Die beiden Gebäude wurden in den 1930er Jahren als Führerhauptquartier und Parteizentrale der NSDAP errichtet. In den vergangenen Jahren kam es in den denkmalgeschützten Bauten zu Wassereintritten in den Kellergeschossen, da bei hohen Grundwasserständen der Spiegel oberhalb der Kellergeschosssohle lag. Die Gebäude waren zur damaligen Bauzeit nicht wasserdicht ausgebildet worden.

Die entstandenen Wasserschäden wurden saniert, durch die Herstellung einer Dichtwand in 2 m Abstand zum Gebäude wird jetzt der Grundwassereintritt nachhaltig unterbunden werden.

   

Besonderheiten

  • Denkmalschutz

 

Projektdatenblatt zum Download

 

Kontakt