Generalsanierung eines denkmalgeschützten Alten- und Pflegeheimes mit Bestandsuntersuchungen und Erstellen eines Sanierungskonzeptes. Abbruch im Bestand, Restrukturierung, Gliederung neuer Nutzungseinheiten, Deckenaustausch, Umbau des Holzdachstuhls, Ergänzung des historisch belegten Turmes.

Es entstehen 116 Wohneinheiten.

Besonderheiten

  • Rückbau der historischen Rettigdecken und Ersatz durch Stahlbetonlösungen
  • Erhalt von Deckenfeldern mit Malereien bzw. Fresken im Refektorium, Foyer und an den Treppenhausspiegeln
  • Umlagerung des gesamten Dachstuhles und Höhenanpassung des DG-Bodens
  • Rückbau nahezu aller Querwände
  • Abbruch der alten Aufzüge, Integration zeitgemäßer Aufzugslösungen
  • Diverse Provisorien und Vorgabe der Abbruchfolge, Standsicherheitsnachweise zum Gebäuderest am 3-D-Modell insbesondere zu den verbleibenden Mauerwerksstrukturen, Einbinden von Gutachtern zu Schadstoffen und Materialgüten

 

Bildrechte: ISP

Projektdatenblatt zum Download

Kontakt