Neubau eines Modultechnologiezentrums bestehend aus 2 Technika (Polymertechnikum und Laminiertechnikum) sowie einem eingeschossigen Verwaltungsbaus mit Verbindungsgängen zu beiden Technikas.

Die Konstruktion der großen Technikumshalle der Polymerverarbeitung besteht aus Stahlbeton-FT-Stützen und Stahl-Fachwerkträgern.

Ein 45 to Brückenkran soll Lasten über die gesamte Grundfläche der Halle bewegen.

Besonderheiten

  • zur Unterbindung der Übertragung von Schwingungen zwischen dem Laminiertechnikum und dem Polymertechnikum Einsatz von Sylomerdämmmatten im Gründungsbereich
  • Einsatz von Betonen der Überwachungsklasse II
  • schwere Anlagen der Kunststoffverarbeitung im Polymertechnikum (Nutzlasten bis 15t/m²)
  • aufgrund von belasteten Böden (Buna-Gelände) ist ein umfangreicher Bodenaustausch erforderlich

 

Bildrechte: ISP

Projektdatenblatt zum Download

Kontakt