Neubau eines Max-Planck-Institutes bestehend aus einem Institutsgebäude mit biochemischen und physikalischen Laboren, Büros und Serviceräumen und einem Gebäude für Tierhaltung (z.T. SPF Tierhaltung). Beide Gebäude werden durch eine Eingangshalle mit Aufzug, Laufstegen und Besprechungsboxen verbunden.

S1 + S2 Labore

Besonderheiten

  • Bauen im Erdbebengebiet
  • räumliche Stahltragwerke für Besprechungsbox im Eingangsgebäude („schwebende Boxen“)
  • extrem hoher Installationsgrad der Gebäude

     

    Bildrechte: Andreas Muhs

    Projektdatenblatt zum Download

    Kontakt