Neubau eines Institutsgebäudes für das Institut für angewandte Photophysik der TU Dresden. Das Gebäude beinhaltet einen fünfgeschossigen Laborteil und einen viergeschossigen Bürotrakt mit Eingangshalle und Kommunikationszonen. Der Labortrakt ist hochinstalliert und ist für schwingungsfreie Aufstellung von Versuchsständen ausgelegt. Das Gebäude liegt in einer Hanglage und überwindet auf seiner Länge von 74 m einen Höhenunterschied von 4 – 5 m.

 

Besonderheiten

  • Hohe Anforderungen an Schwingungsschutz (Schwingungsgutachten im ISP Leistungsanteil NAN Prof. Ruge, Dresden)
  • Spezialtiefgründung mit ROB-Säulen
  • Speziallabore für optische Forschungsthemen
  • Baugrube mit rückverankerter Trägerbohlwand


Bildrechte: Roland Halbe bzw. Michael Moser, Animation: Heinle, Wischer und Partner, Dresden

Projektdatenblatt zum Download

Kontakt