Erweiterung der Zentrale der Sparda-Bank, Arnulfstraße 15, München

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Projektbeschreibung

Erweiterung eines Bankgebäudes durch Anbau eines 8-geschossigen Baukörpers an das bestehende Bankgebäude.

Besonderheiten

  • Schwierige Tiefgründung unmittelbar neben einem angrenzenden S-Bahn-Tunnel.
  • Abfangedecke zur Überbrückung des S-Bahn-Tunnels
  • Durchführung bei laufendem Geschäftsbetrieb der Bank.

Bildrechte: Architekturbüro Sylvia Kasper

Projekt

Erweiterung eines Bankgebäudes durch Anbau eines 8-geschossigen Baukörpers an das bestehende Bankgebäude.

Bauherr

Sparda Bank München e G

Entwurfsverfasser

Architekturbüro Sylvia Kasper, Altdorf

Planungszeit

2006-2010

Bauzeit

2009-2011

Kosten

15 Mio. €

Hauptnutzfläche

1.700 m²

Bruttogrundrissfläche

4.300 m²

Bruttorauminhalt

15.000 m³

ISP-Leistungsanteil

  • Tragwerksplanung gem. HOAI § 64, Leistungsphasen 1-6
  • Konstruktiver Brandschutz
  • Nachweise für die Bauzustände
  • Nachrechnung des angrenzenden S-Bahn-Tunnels
  • Ingenieurtechnische Kontrolle der Bewehrung

Projektdatenblatt