Fuß- und Radwegbrücke über die Ackermannstraße, München

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Projektbeschreibung

Die Entwurfsverfasser gewannen 1996 den Ideenwettbewerb der Stadt München für diese Fuß- und Radwegbrücke und wurden 2001 beauftragt diesen Entwurf gemeinschaftlich zu realisieren. Die Brücke besteht aus einem geschwungenen, ca. 130 m langen Überbau mit punktförmiger Stützung bei V-förmigen Querschnitt ohne Kappen. Sichtbetonoptik. Eingespannte Glasbrüstung mit durchgehendem Handlauf.

Besonderheiten

  • Durch die Verwendung von Hochleistungsbeton (Druckfestigkeitsklasse C70/85) im Rahmen eines Pilotprojektes der Stadt München Minimierung des Querschnittes.
  • Betonierung des gesamten Überbaus in einem Abschnitt (300 m)

Bildrechte: scholzphotography

Projekt

Die Entwurfsverfasser gewannen 1996 den Ideenwettbewerb der Stadt München für diese Fuß- und Radwegbrücke und wurden 2001 beauftragt diesen Entwurf gemeinschaftlich zu realisieren.

Bauherr

Landeshauptstadt München, Baureferat Tiefbau

Entwurfsverfasser

Karl + Probst Architekten, ISP Scholz Beratende Ingenieure AG, Werner Franz Landschaftsarchitekt BDLA, München

Planungszeit

2001-2004

Bauzeit

2003-2004

Kosten

2,9 Mio. €

ISP-Leistungsanteil

  • Objektplanung gemäß HOAI § 55, Leistungsphasen 1-3, 5, 6 und 8
  • Tragwerksplanung nach HOAI § 64, Leistungsphasen 2-6 und 8