Fuß- und Radwegbrücke über die Ackermannstraße, München

001
001
002
002
003
003
004
004
005
005
previous arrow
next arrow
001
002
003
004
005
previous arrow
next arrow

Projektbeschreibung

Die Entwurfsverfasser gewannen 1996 den Ideenwettbewerb der Stadt München für diese Fuß- und Radwegbrücke und wurden 2001 beauftragt diesen Entwurf gemeinschaftlich zu realisieren. Die Brücke besteht aus einem geschwungenen, ca. 130 m langen Überbau mit punktförmiger Stützung bei V-förmigen Querschnitt ohne Kappen. Sichtbetonoptik. Eingespannte Glasbrüstung mit durchgehendem Handlauf.

Besonderheiten

  • Durch die Verwendung von Hochleistungsbeton (Druckfestigkeitsklasse C70/85) im Rahmen eines Pilotprojektes der Stadt München Minimierung des Querschnittes.
  • Betonierung des gesamten Überbaus in einem Abschnitt (300 m)

Bildrechte: scholzphotography

Projekt

Die Entwurfsverfasser gewannen 1996 den Ideenwettbewerb der Stadt München für diese Fuß- und Radwegbrücke und wurden 2001 beauftragt diesen Entwurf gemeinschaftlich zu realisieren.

Bauherr

Landeshauptstadt München, Baureferat Tiefbau

Entwurfsverfasser

Karl + Probst Architekten, ISP Scholz Beratende Ingenieure AG, Werner Franz Landschaftsarchitekt BDLA, München

Planungszeit

2001-2004

Bauzeit

2003-2004

Kosten

2,9 Mio. €

ISP-Leistungsanteil

  • Objektplanung gemäß HOAI § 55, Leistungsphasen 1-3, 5, 6 und 8
  • Tragwerksplanung nach HOAI § 64, Leistungsphasen 2-6 und 8