Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Projektbeschreibung

Neubau eines Max-Planck-Institutes bestehend aus einem Institutsgebäude mit biochemischen und physikalischen Laboren, Büros und Serviceräumen und einem Gebäude für Tierhaltung (z.T. SPF Tierhaltung). Beide Gebäude werden durch eine Eingangshalle mit Aufzug, Laufstegen und Besprechungsboxen verbunden.

S1 + S2 Labore

Besonderheiten

  • Bauen im Erdbebengebiet
  • räumliche Stahltragwerke für Besprechungsbox im Eingangsgebäude („schwebende Boxen“)
  • extrem hoher Installationsgrad der Gebäude

 

Bildrechte: Andreas Muhs

Projekt

Neubau eines Max-Planck-Institutes bestehend aus einem Institutsgebäude mit biochemischen und physikalischen Laboren, Büros und Serviceräumen und einem Gebäude für Tierhaltung (z.T. SPF Tierhaltung).

Bauherr

Max-Planck-Gesellschaft München

Entwurfsverfasser

Henn Architekten, München

Planungszeit

2007-2010

Bauzeit

2009-2012

Kosten

48,2 Mio. €

Hauptnutzfläche

8.915 m²

Bruttogrundrissfläche

19.800 m²

Bruttorauminhalt

89.250 m³

ISP-Leistungsanteil

  • Tragwerksplanung gem. HOAI § 64, Leistungsphasen 1-6, 8
  • Brandschutznachweis

Projektdatenblatt