Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

001
001
002
002
003
003
004
004
005
005
006
006
previous arrow
next arrow
001
002
003
004
005
006
previous arrow
next arrow

Projektbeschreibung

Neubau eines Erweiterungsbaus für Systembiologie auf dem Campus des Max-Planck-Institutes mit Büros, Besprechungsräumen sowie innenliegenden, optischen Laborräumen inklusive Aufstellungsflächen hochauflösender Mikroskope.

Aufstellung von hochsensiblen, optischen Tischen.

Besonderheiten

  • große innere Erschließungshalle mit turmartig gestapelten Boxen (teilweise weit auskragend), dazwischen eingehängte Stahlstege und Treppenanlagen.
  • hohe Anforderungen für Sichtbeton (SB 3 + 4) für Innenbauteile

Projekt

Erweiterungsbau Systembiologie, Dresden

Bauherr

Max-Planck-Gesellschaft, München

Entwurfsverfasser

Heikkinen-Komonen Oy, Helsinki

Planungszeit

2013-2015

Bauzeit

2014-2016

Kosten

9,3 Mio. €

Hauptnutzfläche

2.431 m²

Bruttogrundrissfläche

4.497 m²

Bruttorauminhalt

17.989 m³

ISP-Leistungsanteil

  • Tragwerksplanung gem. HOAI § 49, Leistungsphasen 1-6
  • Nachweis konstruktiver Brandschutz
  • ingenieurtechnische Abnahmen Lph. 8

Projektdatenblatt