Neubau eines Zentraldepots für die Museen und Archive der Diözese Regensburg und der Stadt Regensburg

20200423_124916
20200423_124916
20200423_124015
20200423_124015
20200423_123902
20200423_123902
20200402_134630
20200402_134630
previous arrow
next arrow
20200423_124916
20200423_124015
20200423_123902
20200402_134630
previous arrow
next arrow

Projektbeschreibung

Das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Regensburg und der Diözese Regensburg, ein Zentraldepot für die Lagerung der Kunstsammlungen und Archive des Bistums und der archäologischen und kulturgeschichtlichen Sammlungen der Stadt, besteht aus zwei durch eine Kommunwand voneinander getrennten Gebäudeteile mit einer Gesamtabmessung von ca. 185 m Länge und 38 m Breite.

Der Gebäudekomplex der Diözese (ca. 74 m lang, 38 m breit und 13 m hoch) besteht aus 3 Gebäudeteilen, die durch 2 Erschließungsachsen unterteilt werden. Der mittlere und östliche Gebäudeteil wird auf 2 Geschossen durch das Museum und der westliche Gebäudeteil auf 3 Etagen durch das Bistum und das Bischöfliche Zentralarchiv genutzt.

Das Bauwerk wird in klimastabiler Bauweise zur Minimierung künstlicher Klimatisierung ausgeführt. Das Klimakonzept orientiert sich an den Klimavorgaben bestehender Museumsstandards und Archivnormen. Für die Einhaltung der Nutzungsanforderungen sind entsprechende raumklimatische Maßnahmen, insbesondere den Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt betreffend, erforderlich.

Vorgesehen ist ein Massivbau, insbesondere mit Stahlbetonteilen für die Stützen, Treppenhauskerne, Außen- und tragenden Innenwände. Einzelne nichttragende Innenwände werden in Mauerwerk hergestellt. Die übrigen Innenwände besonders im Verwaltungsteil werden in Trockenbauweise gefertigt.

Besonderheiten

  • Weitgespannte Deckensysteme mit Flächenlasten bis zu 20 KN/ m²
  • Aufgrund von schlechtem Baugrund, Bohrpfahlgründung (180 x 35 m)

Projekt

Neubau eines Zentraldepots für die Lagerung der Kunstsammlungen und Archive des Bistums und der archäologischen und kulturgeschichtlichen Sammlungen der Stadt Regensburg.

Bauherr

Stadt Regensburg und KWS

Entwurfsverfasser

Architekturbüro Georg Zunner, Amberg

Planungszeit

seit 2017

Bauzeit

seit 2020

Kosten

ca. 36 Mio. €

Hauptnutzfläche

Stadt: 7.238 m², Diözese: 4.975 m²

Bruttogrundrissfläche

Stadt: 10.099 m², Diözese: 6.583 m²

Bruttorauminhalt

Stadt: 51.800 m³, Diözese: 34.500 m³

ISP-Leistungsanteil

  • Tragwerksplanung HOAI 2013 § 51, Lph. 1-6, 8
  • konstruktiver Brandschutz und Objektüberwachung

Projektdatenblatt