Neubau Gymnasium Ergolding mit Zweifach-Sporthalle

001
001
002
002
003
003
004
004
005
005
006
006
previous arrow
next arrow
001
002
003
004
005
006
previous arrow
next arrow

Projektbeschreibung

Neubau eines Stahlbetonskelettbaus mit unregelmäßigem, winkeligem, langgestrecktem Grundriss.

Gesamtlänge ca. 162 m, Breite 11,60 m mit Aufweitungen im Erdgeschoss bis zu 60 m Breite.

An den Hauptbau angegliedert ist eine Zweifach-Sporthalle mit Umkleiden. Das Gebäude hat bis zu 4 oberirdische Geschosse. Der im Zentrum liegende Atriumbereich ist zur Unterbringung der Haustechnik und Archive unterkellert. Zweifachturnhalle (31,4 x 27,3 x 7,0 m im Lichten ) um 1,0 m ins Erdreich eingelassen.

Besonderheiten

  • Fundierung im EG über Einzel- und Streifenfundamenten mit nichttragender Bodenplatte
  • Untergeschoss als “Weiße Wanne” mit tragender Bodenplatte
  • Baugrube als wasserdichter, rückverankerter Spundwandkasten

Bildrechte: Michael Lausch Photographie

Projekt

Neubau eines Stahlbetonskelettbaus mit unregelmäßigem, winkeligem, langgestrecktem Grundriss. An den Hauptbau angegliedert ist eine Zweifach-Sporthalle mit Umkleiden.

Bauherr

Landratsamt Landshut

Entwurfsverfasser

Projektarbeitsgemeinschaft Behnisch Architekten / Architekturbüro Leinhäupl + Neuber GmbH

Planungszeit

2011-2012

Bauzeit

2011-2013

Kosten

32,02 Mio. €

Hauptnutzfläche

8.000 m²

Bruttogrundrissfläche

13.800 m²

Bruttorauminhalt

65.000 m³

ISP-Leistungsanteil

Tragwerksplanung gem.HOAI § 64, Leistungsphasen 1-6

Projektdatenblatt