Universität Potsdam, Institut für Physik und Astronomie, Neubau Verfügungsgebäude Naturwissenschaften, 3. BA

001
001
002
002
003
003
004
004
005
005
previous arrow
next arrow
001
002
003
004
005
previous arrow
next arrow

Projektbeschreibung

Neubau eines Institutsgebäudes für die Physikalische Fakultät der Universität Potsdam im Wissenschaftspark Golm. Errichtung von Labor-, Büro und Seminarräumen sowie Archiv und Bibliotheksräumen in Stahlbetonbauweise. Die Decken sind z.T. in Spannbeton ausgeführt worden.

Aufgrund von ungünstigen Baugrundeigenschaften war eine komplette Spezialtiefgründung auf Rüttel-Ortbeton-Säulen (ROB) erforderlich. Die gesamte Gründung des Gebäudes musste schwingungsarm erfolgen. Für die Speziallabore im Erdgeschoss wurden Sonderfundamente errichtet, ebenso galt es die Forderungen des Strahlenschutzes zu beachten. Für den Bereich Astrophysik wurde auf dem Dach eine Astrokuppel und ein Teleskop angeordnet. Diese Technik musste schwingungsentkoppelt auf der Gebäudekonstruktion angebracht werden.

Ausgezeichnet mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis 2009, Kategorie Neubau.

Besonderheiten

  • Speziallabore mit Strahlenschutzanforderungen
  • Besondere Anforderungen an die Gründung (schwingungsarm)
  • Sonderfundamente in Laboren im Erdgeschoss (Decke über UG)
  • Vorgespannte weit auskragende Flachdecken

Bildrechte: Böge Lindner Architekten, Detlev Kozian

Projekt

Neubau eines Institutsgebäudes für die Physikalische Fakultät der Universität Potsdam im Wissenschaftspark Golm.

Bauherr

Land Brandenburg, Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen, Niederlassung Potsdam

Entwurfsverfasser

Böge Lindner Architekten, Hamburg

Planungszeit

2005-2007

Bauzeit

2006-2008

Kosten

23,2 Mio. €

Hauptnutzfläche

5.648 m²

Bruttogrundrissfläche

12.858 m²

Bruttorauminhalt

58.815 m³

ISP-Leistungsanteil

  • Tragwerksplanung gem. HOAI § 64, Leistungsphasen 2-6, 8
  • Nachweise zum Wärmeschutz nach EnEV

Projektdatenblatt